Über mich

Helga Bauernfeind 

Dipl. Psychologische Beraterin in Logotherapie & Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl

 

1968 in Grieskirchen/OÖ. geboren, verheiratet, 2 erwachsene Töchter, lebe mit meinem Mann, meiner jüngsten Tochter, einem Hund und zwei Katzen am Land.

 

Nach der Matura arbeitete ich als Bankangestellte, später in einem Büro und jetzt schon seit vielen Jahren als Sekretärin im Pfarrbüro. Hier bin ich Ansprechpartner für viele Menschen in den verschiedensten Lebenssituationen. Bei diesen Gesprächen bemerkte ich auch meine Fähigkeit Menschen einfühlsam zu begleiten. Nebenbei betreute ich von 2001-2014 über Pro Mente und von 2004 – 2017 über die Pfarre psychisch beeinträchtige Menschen. 

 

Von 2015 – 2018 besuchte ich bei der EALP (Europäische Akademie für Logotherapie und Psychologie) den Lehrgang zum Psychologischen Berater, den ich im Februar 2018 mit dem Diplom abgeschlossen habe.

 

Im Herbst 2018 beschloss ich mich selbständig zu machen. Es ist mir wichtig darauf hinzuweisen, dass meine Beratungen ohne esoterische Praktiken und Ideologien ablaufen. Meine Arbeit als Psychologische Beraterin erfüllt mich mit sehr, sehr großer Freude.


Wie denke ich über …

... Selbstverantwortung

Jeder erwachsene Mensch ist für seine Entscheidungen, Gedanken, Gefühle, seine Interpretationen, Bewertungen usw. selbst verantwortlich.

Wie oft suchen wir die/den Schuldigen für unsere Unzufriedenheit oder unser Unglück im Außen?

Wenn es nicht der unfreundliche Herr am Schalter ist, dann ist es vielleicht die dahinkriechende Autofahrerin vor uns, der lästige Kunde am Telefon, die lärmende Nachbarin und am Ende des Tages ist es vielleicht noch unser Partner, der uns den letzten Nerv raubt. Auch ich arbeite in meinem Leben täglich daran, die Verantwortung für meinen Ärger, meine Konflikte oder mein Unwohlsein zu übernehmen, dies bei mir zu lassen und nicht andere dafür verantwortlich zu machen. Leicht ist etwas anderes…

Durch die übernommene Verantwortungsbereitschaft unserem Leben gegenüber können wir an innerer Stärke gewinnen, die uns emotionale Freiheit schenkt. Der Mensch wird zum Gestalter seines Lebens und ist nicht mehr „Opfer“ aufgrund der Umstände.

Freiheit und Verantwortung sind die Geschwister, die uns bei diesen Schritten stets begleiten.

 

... Persönliche Kompetenz

Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch sein eigener Experte für sich selbst ist und alles in sich trägt, was er für die Lösung seiner Probleme/Konflikte benötigt. Oftmals geht es nur darum, den Zugang zu den eigenen inneren Kompetenzen wieder freizulegen.

 

„Sei du selbst die Veränderung, die Du Dir wünscht für diese Welt.“ 

Mahatma Gandhi

 

... Selbstannahme – Selbst-Liebe

Wer bin ich? Was tut mir gut? Womit will ich mich umgeben? Womit will ich mich auf geistiger, seelischer und körperlicher Ebene ernähren?...

Um auf diese Fragen antworten zu können, muss ich mich kennen. Wenn ich nicht weiß, wer ich bin, werde ich auch keinen Kontakt zu meinen wahren, ganz eigenen Hoffnungen und Träume haben. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur „Selbst-Liebe“ ist eben der achtsame und liebevolle Umgang mit den eigenen Bedürfnissen, die wir in uns wahrnehmen. Erst wenn ich mich selbst achte (annehme), werden ich auch andere achten (annehmen) können.

 

... das Gesetz der Resonanz

Ist Ihnen schon einmal jenes Phänomen aufgefallen, dass plötzlich sehr viele Menschen genau das gleiche Auto fahren, dass Sie sich gerade gekauft haben? Oder als Sie ein Kind erwartet haben, dass plötzlich sehr viele Frauen mit einem Babybauch zu sehen waren? Es finden sich in unserem Leben zahlreiche Beispiele, die auf Resonanzphänomene hinweisen, die jeder kennt, ohne sich ihrer so bewusst zu sein.

Das Gesetz der Resonanz hat zwei Ausprägungen:

Zum einen zieht es durch „Gleichschwingung“ Dinge und Menschen zu uns. Zum anderen besagt es in logischer Folge, dass wir nur wahrnehmen können, wozu wir Resonanz haben, bzw. auch nur in Kontakt kommen, womit wir in Resonanz sind.

Zum leichteren Verständnis verwende ich gerne das Beispiel vom Radio: Ein Radio kann bestimmte Programme – bestimmte Wellenlängen – empfangen, andere aber nicht. Mit dem Radio können wir z.B. keine Fernsehprogramme empfangen und umgekehrt eben auch nicht.

Wir sind mit dem Radio vergleichbar, das bestimmte Programme empfangen kann, andere aber nicht.

Jeder Mensch nimmt seine Welt wahr, mit der er in Resonanz ist; zu allem anderen bekommt er weder Kontakt noch Verständnis. Wer die Umwelt als Spiegel erkennt, kann gut durchs Leben kommen. Wer sie dagegen für objektiv hält, wird immer wieder daran Anstoß nehmen.

 

... Projektion und Schatten

 

„Der Schatten ist alles das, was du auch bist, aber auf keinen Fall sein willst.“ 

C.G. Jung

 

Der Schatten enthält alles, was nicht unserem „positiven Selbstbild“, unserem „Ich-Ideal“ oder unserer „Wunsch-Identität“ entspricht. Er umfasst all die „negativen“, sozial unerwünschten und daher unterdrückten Züge der Persönlichkeit eines Menschen. Der Schatten birgt also jenen Teil des Ichs, der in unserer Lebensgeschichte bei unseren Mitmenschen nicht gut angekommen ist und deshalb in das Unbewusste verdrängt wurde. Handlungen, Gefühle, Gedanken, Wesenszüge usw. die in unserer Kindheit als unerwünscht und verboten gegolten haben, wurden in den Schatten verdrängt. Gleichzeitig sind aber auch all unsere Talente, Fähigkeiten und Stärken, die wir in der Kindheit nicht ausleben konnten, die nicht gefördert wurden, sondern eher gebremst wurden, auch in den Schatten abgewandert.

Alles, womit wir uns identifizieren, wird zu unserem Ich oder Ego. Alles, was wir aber von uns weisen, was wir an uns am wenigsten wahrhaben wollen oder gar verdrängen, wird Schatten.

Wenn wir erkennen wollen, warum etwas in unserem Leben nicht so glatt geht, wie wir uns wünschen würden, sollten wir an unsere Schatten denken. In der Integration von eigenen Schattenseiten liegt die große Chance seelischen Wachstums. 

 „Jeder Mensch ist nicht nur er selber,

er ist auch der einmalige,

ganz besondere in jedem Fall wichtige und merkwürdige Punkt,

wo die Erscheinungen der Welt sich kreuzen,

nur einmal so und nie wieder.

Darum ist jedes Menschen Geschichte wichtig, ewig, göttlich,

darum ist jeder Mensch solange er lebt,

wunderbar und jeder Aufmerksamkeit würdig.“   

Hermann Hesse